Border Collie – Das Arbeitspferd unter den Hunden

Der Border Collie zählt mit zu den sehr intelligenten Hunderassen. Um das Wesen dieser ganz speziellen Hundeart besser kennen zu lernen, sollen nachfolgende Fakten dienen.

  1. Der Border Collie bewegt sich knapp an der Grenzen zwischen Genie und Wahnsinn

    So beschreiben die Kenner dieser Hunderasse das Wesen des Border Collies.
    Wer es nicht glaubt, soll sich das Video „Border Collies in Action“ ansehen.
    Dort dirigiert ein irischer Schäfer zwei Border Collies völlig entspannt nur mit ein paar wenigen Wortkommandos und überwiegend mit einer Hütepfeife.

  2. Hütepfeife für Border Collies

    Hundefreunde24_HuetepfeifeDiese speziellen Pfeifen sind eine Erfindung der irischen Schäfer und gelangten nach der großen Hungersnot Mitte des 19. Jahrhunderts auch nach Australien und Neuseeland, wo sie noch heute bei den Schafhirten regelmäßig zum Einsatz kommen. Mit Hilfe der Pfeifsignale kann der Schäfer seine Border Collies auf wesentlich größeres Distanzen dirigieren. Früher waren sie ausschließlich aus Metall, heute bekommt man diese Spezialpfeifen auch in Kunststoff in speziellen Fachgeschäften.

  3. Wie funktioniert eine Hütepfeife?

    Die Handhabung dieser Pfeifen erfordert etwas Übung, ist aber keine Hexerei. Wer früher auf dem Volksfest eine sogenannte „Vogelpfeife“ erworben und anschließend benützt hat, weiß wie es geht.
    Beiliegende Gebrauchsanweisungen erklären die Vorgehensweise.
    Die Töne, die dabei entstehen, sind so vielfältig in Stimmlage, Länge, Tonfärbung, dass die vielen Tonnuancen erlauben, mehrere Hunde auf eine Vielzahl von Kommandos zu prägen.

  4. Hundeerziehung bei Hütehunden

    Die Ausbildung der Border Collies beginnt schon früh in der Kinderstube und dauert in der Regel bei gut geeigneten Hunden zwischen eineinhalb bis zwei Jahre. Danach arbeiten die hochspezialisierten Hunde bis zu ihrem 8-9 Lebensjahr und gehen dann in Rente.
    Die Ausbildung erfolgt durch das Ausnützen des Hütetriebes der Border Collies. Dieser ist meist so ausgeprägt, dass nach Auskunft eines irischen Schäfers (siehe Video) nicht mit Leckerlies ausgebildet wird. Das selbstbelohnende Ausleben des Triebes reicht vollkommen aus.

  5. Der Border Collie im Haus

    Wer sich mit dem Gedanken trägt, einen Border Collie als Haushund zu halten, muss sich im Klaren sein, dass diese Hunderasse ständig geistig und Körperlich gefordert sein will. Hundebeschäftigung ist ein unbedingtes „Muss“, wenn man nicht riskieren will, dass der Hund verkümmert. Hundsport wie Agility ist die ideale Alternative zur Arbeit mit freilebenden Schafen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hundebeschäftigung Agility, Hundeerziehung, Rasseportrait abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.