Hunde scheren

Hunde trimmen bzw. Hunde scheren ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Fellpflege vom Hund.Das professionelle Trimmen eines Hundes übernimmt am besten die nette Dame aus dem Hundesalon. Oder lassen Sie sich Ihre Haare vom Nachbarn schneiden?
Einige notwendige Korrekturen am Haarkleid kann man jedoch ruhig selbst übernehmen. Dazu gehört das Freischneiden der Ballen, an denen sich sonst im Winter schmerzhaft Eis und Schnee festsetzen kann. Als Gerät muss es übrigens nicht Opas teuerer Nasenhaartrimmer sein. Es tut es auch die billige Rassel vom Kafferöster um die Ecke.
Hier sei wiederum der Hinweis gegeben, dass die einmal begonnene Aktion unbedingt zu Ende geführt werden muss. Unser Schützling merkt nämlich sehr schnell, dass ein Knurren oder Schnappen den gewünschten Abbruch herbei führt. Was Ihnen bei der nächsten Rasur blüht, können Sie sich dann sehr leicht ausrechnen.

Tipp: Fellpflege und Ohrenpflege dienen der Hundegesundheit. Darüber finden Sie weitergehende Buch-Informationen in Hundepflege, Fellpflege und Hundekrankheiten.

1. Auch wenn es schwer fällt: Eine entspannte Haltung erleichtert Herrn/Frau und Hund diese kitzelige Aktion.

2. Mit größter Vorsicht schneidet man die überflüssige Mähne zwischen den Ballen aus.

3. Achtung, der Hund ist an dieser Stelle sehr empfindlich.

4. Eine Belohnung für den geduldigen Hund ist die Voraussetzung dafür, dass er  beim nächsten Mal diese Aktion wieder geduldig über sich ergehen lässt.

Dieser Beitrag wurde unter Trimmen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.